Lagertagebuch

30. Jul, 2019

Sonntag, 28. Juli 2019

 Liebes Tagebuch

 Heute Morgen konnten wir Leiter in aller Ruhe unseren Brunch geniessen. Als aber die Teilnehmer eintrafen und unsere 114 Kinder das Centro Sportivo bevölkerten, da war es mit der Ruhe vorbei. Die erste Hürde war die Zelteinteilung, nach einigem Hin und Her hatten wir es geschafft und alle Kinder konnten ihr Reich beziehen. Nach einer kurzen Stärkung stand auch schon der erste sportliche Höhepunkt auf dem Programm. In Gruppen aufgeteilt, mussten die Kinder verschiedene Aufgaben lösen. Dabei wurde Ausdauer, Beweglichkeit, Teamgeist sowie auch Köpfchen gefragt. Als alle Posten absolviert waren, sofern denn alle Posten gefunden wurden, konnten die Kinder ihre Freizeit geniessen. Für einige hiess das ab an den See, für andere eher ein gemütliches Beisammensein. Als die Lagerglocke läutete, kamen die Kinder angerannt, denn sie wussten was das bedeutet. Beim Abendessen konnten wir uns alle wieder stärken. Nachdem die Kinder sich für die morgigen Wahlsportarten eintragen konnten, wurde die Freizeit nochmals in vollen Zügen genossen. Um 22 Uhr hiess es dann auch schon zurück in die Zelte zu gehen, denn 23 Uhr war Nachtruhe – eigentlich. Das mit der Nachtruhe erwies sich wie jedes Jahr als eine schwierige Angelegenheit am ersten Abend. Irgendwann sind dann aber auch die aufgedrehtesten Kinder müde und die Augen fallen wie von alleine zu, so wie auch mir bald, denn wir sind schon im Montag angelangt.

So sind wir alle gespannt auf den morgigen Tag und sagen gute Nacht!

 Gianna Jörg

 

Montag, 29. Juli 2019

 Liebes Tagebuch

 Früh geküsst von der Sonne sind wir aus unseren Zelten gekrochen. Mit mehr oder weniger Motivation gingen wir unser Morgenessen geniessen. Danach hatten wir noch eine kleine Pause und konnten uns für den Tag ready machen. Um 08.45 sind wir alle vor der Küche pünktlich parat für die ausgewählten Wahlsportarten und der Tag ging los. Nach Kajak, Stand up Padle, Klettern, Rugby, Slackline, Bogenschiessen, Tennis und Unihockey, erfrischten sich einige noch am See. Ein paar andere genossen einfach das wunderschöne Wetter. Nach dem „klingelingelig“ rannten alle Kinder mit hungrigen Bäuchen Richtung Küche. Es gab wie jedes Jahr das feine Riz Casimir. Das Mittagessen endete wie gewohnt mit einem grossen Applaus an die Küche. Mit vollen Mägen verbrachten wir eine Stunde Pausen.  Die Wahlsportarten standen vor der Tür.  Leichtathletik, Klettern, Torspiele, Geräteturnen, Rückschlagspiele und Tennis standen zur Auswahl. Es war ein sehr  heisser Nachmittag, ein wunder das kein Mensch kolabiert ist. Eine nasse Abkühlung im See gab uns noch die letzte Motivation für den restlichen Tag. Heute gab ein Salatbuffet mit Wienerli oder Taminserli. Nun sitzen wir hier vor dem Pc und freuen uns auf eine Partie PingPong mit den Jungs auf die sie uns herausgefordert haben. Wir hoffen auf eine ruhige Nacht in den Zelten.

 Schöna Obig no.

 Vivien, Lena, Sarina

Dienstag, 30. Juli 2019

 Liebes Tagebuch

 Mit lauter Musik der anderen Lager, startet der heutige Tag. Nach einem feinen Frühstück und viel Sonnencreme ging es los mit den Wahlsportarten. Wir hatten die Wahl zwischen: Kajak, Stand up Paddle, Unihockey, Basketball, Slackline, Jonglieren, Beachvolleyball, Tischtennis und Baseball. Zwischen den zwei Sportarten die es zur Auswahl gab, konnten wir Früchte und Ovoguezli essen. So verschwitzt wie wir waren erfrischten sich ein paar von uns im See oder gingen duschen. Nach Ananaspizza, Schinkengipfeli und einer Capri Sun haben wir eine längere Pause gemacht. Danach ging es weiter mit den Hauptsportarten. Es gab Beachvolleyball, Unihockey, Geräteturnen, Fussball, Tennis, Klettern, Speedminton und Leichtathletik. Da es heute so heiss war wurden alle Sportarten frühzeitig beendet. Natürlich rannten sofort alle zum See. Zum Abendessen gab es Kartoffelwürfel mit Fleischkäse und Salat. Nach dem wir uns für die morgigen Wahlsportarten eingeschrieben hatten, gab es zum Dessert eine grosse Auswahl an Kuchen zum Beispiel: Zitronenkuchen, Kokosschnitten, Linzertorten und Schokoladenkuchen. Auch heute konnte man wie jedes Jahr Abendsport machen, nämlich Air Gamers. Um 20:45 Uhr steht uns das traditionelle Fotoshooting mit den neuen Lagert-shirts bevor.

 Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend und eine coole & sportliche restliche Woche.

 Carla und Giovanna

 Mittwoch 31.08.2019

 Liebes Tagebuch

 Früh morgens, sehr früh am Morgen, wurden wir schon von dem Stürmischem Wetter geweckt. Mit vieler Mühe sind wir aus dem Bett gekrochen und sind mit warmer Kleidung und Regenschutz zum Frühstück gegangen.

Danach ging es los mit den Wahlsportarten. Zur Auswahl zählte: Kajak, Stand Up Paddle, Klettern, Beachvolleyball, Fussball, Basketball, Unihockey, Baseball und Bikeparcours (übrigens mit der Kapo an unserer Seite) . Mit dem Regen sind wir auch zu schlag gekommen.

Zu Mittag begrüssten wir einige Gäste, welche aus Familienmitglieder oder auch Freunde der Teilnehmenden bestanden. Es gab Kartoffelstock mit Geschnetzeltem(es war sehr feinJ).

Am Nachmittag sagte uns auch endlich mal die Sonne „Hallo“. Mit voller Motivation starteten wir die Hauptsportarten. Nach einem Sprung in den See bereiteten wir uns auf eines der Highlights der Woche vor: der Besuch im Coop. Zuerst assen wir aber köstliche Spaghetti Bolognese. Bei dem Counttown „3,2,1“,ging es los in den Coop. Nach dem Shopping waren wir alle pünktlich um 21:00 Uhr bei den Leitern. Nun freuen wir uns auf den restlichen Abend.  Und jetzt gehen wir wie gewohnt auf eine neue Partie Tischtennis.

 Schöna Obig und Guat Nacht.

Dalia, Nina, Lena, Vivi und Sarina

Donnerstag, 1. August

 Liebes Tagebuch

 Heute Morgen zeigte sich das Wetter wieder von einer besseren Seite als gestern Morgen. Trotzdem waren beim morgendlichen Weckrundgang keine Kinder ausserhalb der Zelte zu sehen, stattdessen blickte ich in viele verschlafene Gesichter, die einige Zeit brauchten, bis sie wach waren.

Die Vorfreude auf den Tag war gross, denn wir können heute den Geburtstag der Schweiz feiern! Als Stärkung vor diesem grossen Tag gab es zum Zmorga noch für alle ein Brötchen, inklusive Schweizer Fähnchen, ein bisschen Patriotismus gehört natürlich dazu.

Beim morgendlichen Sport war deutlich zu spüren, dass die Kinder bereits ein paar Tage Lager in den Beinen (oder aber auch gestern Abend ein bisschen zu viel Süssigkeiten...) hatten, aber auch hier gab es wie immer Ausnahmen: einige motivierte Tennisspielerinnen und Tennisspieler harrten auch bei der grössten Mittagssonne auf dem Platz aus um noch um Ruhm und Ehre zu spielen.

Das Mittagessen fand ein wenig früher statt als gewohnt, die Kinder durften ihr Lunchpaket fassen und dieses auf dem Areal geniessen. Plötzlich wurde es also ruhig rund um unseren gewohnten Essplatz und wir Leiter konnten in Ruhe essen.

Der Nachmittag wurde als „Fun-Nachmittag“ gestaltet. Die Kinder konnten sich für eine Sportart entscheiden (auch etwas speziellere Sachen wie Harrassenklettern, Sprungturm im Schwimmbad, Schwingen oder Tanz wurden angeboten), sofern sie wollten. Viele entschieden sich aber auch dazu, zu „chillen“ und den Nachmittag mal anders als mit Sport zu verbringen.

Die Kinder, welche sich für den Sprungturm oder Wasserball entschieden hatten, wurden mit einer Partie Schnappball im Wasser gegen einige Sportleiter belohnt. Diese wurde von den Kindern wie auch von den Leitern sehr genossen. Auch die Tanzcrew hatte viel Spass, sie konnten sich auf den Auftritt vorbereiten, den sie nach dem Abendessen vor dem ganzen Lager machten.

Die abendliche Tanzeinlage animierte auch die restlichen Kinder (sowie auch das Leiterteam) dazu, mitzutanzen. Nach dieser schwitzigen Angelegenheit machten sich ein paar Sportleiter bereit, auf den Schwingplatz zu gehen. Nach einigen harten Gängen und viel Spass wurde Fabio dann auch noch von einem Teilnehmer zu einem Gang herausgefordert- es war ein gestellter. So ist dieser Tag auch schon wieder fast vorüber. Nach einigen kleineren medizinischen Zwischenfällen und einzelnen Feuerwerks, die zu bestaunen waren, hiess es dann wieder: ab ins Bett.

 Nun hoffe ich auf eine ruhige Nacht und freue mich auf einen tollen letzten Tag!

 Gianna

 Tagebucheintrag 2.8.2019 

Upps, Würg und Lollis 

Klar wurde auch heute Sport betrieben – nur waren heute weniger Kinder  
auf den Sportplätzen als noch anfangs Woche. Es war nämlich der Tag der  
Überraschungen. Denn sie kam. Mit voller Wucht. Die Epidemie. Gross oder  
klein – sie fühlten sich alle mies. Die neue Sportart hiess  
dementsprechend: ohne Zwischenstopp und Zwischenfall zum WC. Kurz aber  
heftig und immer wieder. Der Käfer, der irgendwo in einem anderen Lager  
seinen Ursprung hatte, fand also doch noch auch den Weg zu uns. Und so  
wurde desinfiziert, kontrolliert, gewaschen und gehofft. Und sehr  
wahrscheinlich war die Hoffnung am Grössten. Die Hoffnung nicht  
angesteckt worden zu sein und die Hoffnung die Zeit möge den Magen  
heilen. Ein Zelt wurde zum Krankenzelt umfunktioniert und im  
Aufenthaltsraum verbreitete sich der Desinfektionsmittelgeruch. Auch das  
sind Lagererfahrungen. 
Am Abend dann aber das grosse Showdown – und jetzt bitte nicht an das  
eben Geschriebene denken. Danke. 
Es wurde verdankt und Lob ausgesprochen und die Kinder hofften schon  
wieder. Diesmal auf ein Lolli. Und so wurden die Lollis für positives  
Auffallen oder super Leistung oder sonstigen Gründen verteilt. Gewinner  
waren aber alle, denn die grosse Auswahl am Gabentisch machte eine  
Entscheidung nicht immer einfach. Thermosflasche, Badetuch oder  
Schweissband und vieles mehr stand zur Auswahl. 
Und jetzt ist also das Lager 2019 auch schon fast wieder Geschichte.  
Diesmal nicht nur mit Schweiss, Krampf und Kampf durch sportliche  
Betätigung, sondern auch mit Upps und Würg. 

Gute Nacht

Toni Poltera